"Nur" 5:0 (1:0) gegen AFC Essen

Borbeck überbietet sich im Auslassen von Großchancen! 

Es hätte wieder ein zweistelliger Sieg sein können, nein, eher müssen. Die Borussia war dem AFC haushoch überlegen, scheiterte jedoch am internen Wettbewerb,  wer denn die größte Torchance auslassen kann. Einen Sieger konnten wir hier jedoch nicht ermitteln.

So wurden reihenweise beste Chancen nach guten Spielzügen vergeben. Zur Führung verhalf nach 17 Minuten daher der Gast per Eigentor nach einem Kopfball von Tobi. Wer danach dachte, der Bann sei gebrochen, sah sich jäh getäuscht. Selbst alleine frei vor dem leeren Tor brachte die Borussia den Ball nicht im Netz unter. Unfassbar. Nur gut dass der AFC dermaßen schwach war, dass sie in den ersten 45 Minuten nicht einmal Richtung Borussen-Tor unterwegs waren. Bei der einzigen Aktion in unserer Hälfte,  einem Freistoß des AFC, fängt Panzer den Ball souverän ab, verletzt sich dabei jedoch schwer, so dass ein TW Wechsel die Folge war. Nach 30 Minuten kam daher Tim zu seinem unerwarteten Einsatz im Tor. Eingreifen musste er in den verbliebenen 60 Minuten jedoch auch nicht.

Lediglich die ersten 10 Minuten nach dem Wechsel gestaltete sich das Spiel aufgrund von Unkonzentriertheiten der Gastgeber ein wenig ausgeglichen. In dieser Zeit gab der AFC auch den einzigen Torschuss der Partie ab, der jedoch weit drüber ging.

Dennoch blieb das Spiel aufgrund des Unvermögens der Grün-Orangenen lange vom Ergebnis offen. Erst Michael machte in der 77. Min. per Flugkopfballkerze zum ersehnten 2:0 den Sack endgültig zu. Danach war der Bann aber tatsächlich gebrochen. Jens per Elfmeter (nach Foul an Michael) und Weitschuss mit seinen Toren 99+100 für die Borussia sowie Pischny mit seinem ersten Treffer überhaupt glichen das Ergebnis dem Spielverlauf wenigstens noch etwas an.

Es spielten: 

Panzer (30. Tim); Jo (51. Dennis), Rainer, Pischny/1; Michael/1,  Denis, Tobi, Jens/2, Jonas; Achim, Miguel  + Eigentor AFC